Dieser Blog verwendet nur technische Cookies, entweder eigene oder von Dritten, die gemäß den in der Cookie-Richtlinie festgelegten Zwecken für den Betrieb notwendig und für die Bewertung der Leistung nützlich sind. Mit diesen Cookies werden keine personenbezogenen Daten gemäß den Bestimmungen der EU-Verordnung 2016/679 (DSGVO) verarbeitet. Wenn Sie mehr wissen möchten, klicken Sie auf den Link Mehr Details (Cookie Policy).
Wenn Sie auf OK klicken oder dieses Banner schließen oder auf andere Weise weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung der hier angezeigten Cookies zu.
ENTDECKEN SIE DIE THEMEN
ENTDECKEN SIE DIE THEMEN
ENTDECKEN SIE DIE THEMEN
04.02.2020
Glaswände
Pixel Gradient:
das neue Glas
für Trennwände,
das die Sicht abschirmt,
ohne zu isolieren.
Büros, Studios und öffentlich zugängliche Bereiche müssen oft Privatsphäre und visuelle Verbindung zwischen einer Umgebung und einer anderen kombinieren.
Madras® Pixel Gradient, das Glas für Trennwände, ist die neueste Lösung: seine Textur, ein Entwurf von Arch. Ivo Pellegri, besteht aus transparenten abgestuften Punkten unterschiedlicher Größe. Die matte Basis der Textur wird mit den exklusiven Madras®-Satiniertechniken erzielt: Es ist perfekt glatt, angenehm zu berühren und anzusehen, denn die Madras®-Satinierung macht den Unterschied in Bezug auf Helligkeit, Beständigkeit und einfache Pflege aus.
Pixel Gradient progressives Glas für Trennwände

Das progressiv satinierte Glas Madras® Pixel Gradient erfüllt die Anforderungen an die Interaktion zwischen den Mitarbeitern und schützt gleichzeitig die Privatsphäre der Personen, die an Schreibtischen sitzen.
Trennwände für Büros von IDoor in Castelli Calepio (BG).
Entwurf: Arch. Ivo Pellegri
Foto: Andrea Pancino

Das in seiner geometrischen Einfachheit minimalistische Design macht Pixel Gradient zu einem technischen Glas, das sich perfekt in die besten Systeme modularer Raumaufteilung integriert, ohne die Strukturen ästhetisch zu belasten: Dank der Abstufung zum Boden und zur Decke ermöglicht seine Textur, die Helligkeit der Räume und die optische Leichtigkeit der Trennwände zu erhalten. Dies erzeugt einen progressiven Vorhangeffekt, der die Sicht bei Bedarf in völliger Privatsphäre abschirmt, ohne jemals zu isolieren.
Mit Pixel Gradient umgibt uns ein angenehmes Gefühl der Privatsphäre, während wir dennoch einen Blick darauf werfen können, wer sich hinter dem Glas befindet, das unseren Raum begrenzt.

Pixel Gradient progressives Glas für Trennwände

Chefbüros Vitrealspecchi
Entwurf: arch. Ivo Pellegri
Wände: Unifor
Foto: Mattia Aquila

Wenn Pixel Gradient in architektonischen Strukturen installiert wird, die von LEDs beleuchtet werden, hat es im Dunkeln eine große Wirkung, da das im Inneren des Glases verlaufende Licht die Abstufung der Textur hervorhebt.
Madras ist von der italienischen Firma Vitrealspecchi hergestellt, die auf die chemische Glasbearbeitung spezialisiert ist.

Pixel Gradient progressives Glas für Trennwände

Chefbüros Vitrealspecchi
Entwurf: arch. Ivo Pellegri
Wände: Unifor
Foto: Mattia Aquila

SEHEN SIE DAS VIDEO

04.02.2020
Glaswände
Pixel Gradient:
das neue Glas
für Trennwände,
das die Sicht abschirmt,
ohne zu isolieren.
Büros, Studios und öffentlich zugängliche Bereiche müssen oft Privatsphäre und visuelle Verbindung zwischen einer Umgebung und einer anderen kombinieren.
Madras® Pixel Gradient, das Glas für Trennwände, ist die neueste Lösung: seine Textur, ein Entwurf von Arch. Ivo Pellegri, besteht aus transparenten abgestuften Punkten unterschiedlicher Größe. Die matte Basis der Textur wird mit den exklusiven Madras®-Satiniertechniken erzielt: Es ist perfekt glatt, angenehm zu berühren und anzusehen, denn die Madras®-Satinierung macht den Unterschied in Bezug auf Helligkeit, Beständigkeit und einfache Pflege aus.
Pixel Gradient progressives Glas für Trennwände

Das progressiv satinierte Glas Madras® Pixel Gradient erfüllt die Anforderungen an die Interaktion zwischen den Mitarbeitern und schützt gleichzeitig die Privatsphäre der Personen, die an Schreibtischen sitzen.
Trennwände für Büros von IDoor in Castelli Calepio (BG).
Entwurf: Arch. Ivo Pellegri
Foto: Andrea Pancino

Das in seiner geometrischen Einfachheit minimalistische Design macht Pixel Gradient zu einem technischen Glas, das sich perfekt in die besten Systeme modularer Raumaufteilung integriert, ohne die Strukturen ästhetisch zu belasten: Dank der Abstufung zum Boden und zur Decke ermöglicht seine Textur, die Helligkeit der Räume und die optische Leichtigkeit der Trennwände zu erhalten. Dies erzeugt einen progressiven Vorhangeffekt, der die Sicht bei Bedarf in völliger Privatsphäre abschirmt, ohne jemals zu isolieren.
Mit Pixel Gradient umgibt uns ein angenehmes Gefühl der Privatsphäre, während wir dennoch einen Blick darauf werfen können, wer sich hinter dem Glas befindet, das unseren Raum begrenzt.

Pixel Gradient progressives Glas für Trennwände

Chefbüros Vitrealspecchi
Entwurf: arch. Ivo Pellegri
Wände: Unifor
Foto: Mattia Aquila

Wenn Pixel Gradient in architektonischen Strukturen installiert wird, die von LEDs beleuchtet werden, hat es im Dunkeln eine große Wirkung, da das im Inneren des Glases verlaufende Licht die Abstufung der Textur hervorhebt.
Madras ist von der italienischen Firma Vitrealspecchi hergestellt, die auf die chemische Glasbearbeitung spezialisiert ist.

Pixel Gradient progressives Glas für Trennwände

Chefbüros Vitrealspecchi
Entwurf: arch. Ivo Pellegri
Wände: Unifor
Foto: Mattia Aquila

SEHEN SIE DAS VIDEO

INFORMATION ANFORDERN
Pflichtfelder *
*
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung meiner Daten gemäß den Bestimmungen der EU-Verordnung 2016/679 (DSGVO) einverstanden.
Pflichtfelder *