.
Dieser Blog verwendet nur technische Cookies, entweder eigene oder von Dritten, die gemäß den in der Cookie-Richtlinie festgelegten Zwecken für den Betrieb notwendig und für die Bewertung der Leistung nützlich sind. Mit diesen Cookies werden keine personenbezogenen Daten gemäß den Bestimmungen der EU-Verordnung 2016/679 (DSGVO) verarbeitet. Wenn Sie mehr wissen möchten, klicken Sie auf den Link Mehr Details (Cookie Policy).
Wenn Sie auf OK klicken oder dieses Banner schließen oder auf andere Weise weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung der hier angezeigten Cookies zu.
ENTDECKEN SIE DIE THEMEN
ENTDECKEN SIE DIE THEMEN
ENTDECKEN SIE DIE THEMEN
03.04.2019
Strukturglas
Die statische Berechnung
der Scheiben
aus rutschhemmendem Glas.
Treppe aus rutschhemmendem Glas.

Madras® mod. Ecosat Flooring rutschhemmendes Glas.

Architekturprojekte haben eine größere szenografische Wirkung durch Glas, ein Material, das bereits in der Planungsphase einer entsprechenden statischen Berechnung unterzogen werden muss. Insbesondere die Umsetzung von Gehflächen, hängenden Laufstegen und großen Treppen erfordert präzise technische Bewertungen. Aber wie wird die statische Berechnung der begehbaren Module durchgeführt?

Glasscheiben müssen, wie jedes andere begehbare Material, zunächst den rutschhemmenden Eigenschaften entsprechen, die von den Vorschriften des Landes gefordert werden, in dem sie verbaut sind. Jede Norm sieht eine bestimmte Prüfmethode zur Bestimmung der Glätte vor, und die mit den verschiedenen Methoden erzielten Ergebnisse sind leider nicht miteinander korreliert. In Italien ist nur die Tortus-Methode (BCRA) anerkannt, um eine sichere Zugänglichkeit in allen öffentlich öffentlichen Bereichen zu gewährleisten (D. M. n. 236 vom 14.06.1989), in Deutschland der Rampentest (DIN 51130 und 51190 für den Einsatz am Arbeitsplatz).
Programmavetro statische Berechnungen Infografik

Quelle: Programmavetro

Gerade wegen seiner funktionalen und ästhetischen Vorzüge wird rutschhemmendes Glas von Madras® Flooring* vom Planer oft für den Bau wichtiger begehbarer Bauwerke wie Treppen und Zwischenböden im öffentlichen und privaten Bereich gewählt. Neben der Rutschfestigkeit ist die Verschleißfestigkeit (UNI EN ISO 10545-7 internationale Norm für Keramikfliesen) ein weiterer wichtiger Parameter, der für Installationen in Bereichen mit mittlerem und hohem Verkehrsaufkommen - wie z.B. Eingänge, Restaurants, öffentliche Einrichtungen, Geschäfte usw. - zu berücksichtigen ist, bei denen der Schmutz sehr abrasiv ist.

In jedem Fall müssen die rutschhemmenden Glasscheiben unabhängig von der Anwendung und der gewählten Oberfläche so dimensioniert sein, dass sie selbst den anspruchsvollsten Belastungskategorien gerecht werden. Die Art des Unterbaus ist immer entscheidend für die richtige Dimensionierung jedes fertigen begehbaren Moduls. Letzteres muss aus Verbundsicherheitsglas mit mindestens 3 Scheiben mit geeignetem, zwischengelegtem Laminierkunststoff, wie beispielsweise PVB oder EVA, bestehen. Darüber hinaus muss jedes begehbare Glasmodul nicht nur Sicherheit in Bezug auf die Statik, sondern auch einen angemessenen Komfort in Bezug auf Verformbarkeit und Vibration gewährleisten.

Mit der Software Programmavetro können die wichtigsten Glaselemente für strukturelle Anwendungen einfach, sicher und schnell entworfen werden. Die Anwendung wurde auf der Grundlage eines Sicherheitsprotokolls entwickelt, das nach nationalen und internationalen Vorschriften für Glas, der Fachliteratur und natürlich einem fundierten Know-how erstellt wurde.

Böden aus rutschhemmendem Glas.

Vetro Madras® Flooring für Böden.

* Madras® Flooring-Modelle sind in den Stärken und Basisfarben erhältlich, die für die Schaffung unterschiedlichster Strukturen erforderlich sind, auch wo eine LED-Beleuchtung vorgesehen ist. Die technischen Merkmale sind im Folgenden zusammengefasst:

• Basismaterial: Floatglas nach UNI EN 572-1,2.
• Rutschhemmung zertifiziert nach den wichtigsten internationalen Normen.
• Scheibengröße: 2250/2400 x 3210 mm.
• Stärken: 8/10 mm.
• Farbe: klar, extra klar.
• Gewicht: 2,5 kg/m2 pro Millimeter Stärke.
• Alle mechanischen und thermischen Bearbeitungen von Glas sind zulässig.

03.04.2019
Strukturglas
Die statische Berechnung
der Scheiben
aus rutschhemmendem Glas.
Treppe aus rutschhemmendem Glas.

Madras® mod. Ecosat Flooring rutschhemmendes Glas.

Architekturprojekte haben eine größere szenografische Wirkung durch Glas, ein Material, das bereits in der Planungsphase einer entsprechenden statischen Berechnung unterzogen werden muss. Insbesondere die Umsetzung von Gehflächen, hängenden Laufstegen und großen Treppen erfordert präzise technische Bewertungen. Aber wie wird die statische Berechnung der begehbaren Module durchgeführt?

Glasscheiben müssen, wie jedes andere begehbare Material, zunächst den rutschhemmenden Eigenschaften entsprechen, die von den Vorschriften des Landes gefordert werden, in dem sie verbaut sind. Jede Norm sieht eine bestimmte Prüfmethode zur Bestimmung der Glätte vor, und die mit den verschiedenen Methoden erzielten Ergebnisse sind leider nicht miteinander korreliert. In Italien ist nur die Tortus-Methode (BCRA) anerkannt, um eine sichere Zugänglichkeit in allen öffentlich öffentlichen Bereichen zu gewährleisten (D. M. n. 236 vom 14.06.1989), in Deutschland der Rampentest (DIN 51130 und 51190 für den Einsatz am Arbeitsplatz).
Programmavetro statische Berechnungen Infografik

Quelle: Programmavetro

Gerade wegen seiner funktionalen und ästhetischen Vorzüge wird rutschhemmendes Glas von Madras® Flooring* vom Planer oft für den Bau wichtiger begehbarer Bauwerke wie Treppen und Zwischenböden im öffentlichen und privaten Bereich gewählt. Neben der Rutschfestigkeit ist die Verschleißfestigkeit (UNI EN ISO 10545-7 internationale Norm für Keramikfliesen) ein weiterer wichtiger Parameter, der für Installationen in Bereichen mit mittlerem und hohem Verkehrsaufkommen - wie z.B. Eingänge, Restaurants, öffentliche Einrichtungen, Geschäfte usw. - zu berücksichtigen ist, bei denen der Schmutz sehr abrasiv ist.

In jedem Fall müssen die rutschhemmenden Glasscheiben unabhängig von der Anwendung und der gewählten Oberfläche so dimensioniert sein, dass sie selbst den anspruchsvollsten Belastungskategorien gerecht werden. Die Art des Unterbaus ist immer entscheidend für die richtige Dimensionierung jedes fertigen begehbaren Moduls. Letzteres muss aus Verbundsicherheitsglas mit mindestens 3 Scheiben mit geeignetem, zwischengelegtem Laminierkunststoff, wie beispielsweise PVB oder EVA, bestehen. Darüber hinaus muss jedes begehbare Glasmodul nicht nur Sicherheit in Bezug auf die Statik, sondern auch einen angemessenen Komfort in Bezug auf Verformbarkeit und Vibration gewährleisten.

Mit der Software Programmavetro können die wichtigsten Glaselemente für strukturelle Anwendungen einfach, sicher und schnell entworfen werden. Die Anwendung wurde auf der Grundlage eines Sicherheitsprotokolls entwickelt, das nach nationalen und internationalen Vorschriften für Glas, der Fachliteratur und natürlich einem fundierten Know-how erstellt wurde.

Böden aus rutschhemmendem Glas.

Vetro Madras® Flooring für Böden.

* Madras® Flooring-Modelle sind in den Stärken und Basisfarben erhältlich, die für die Schaffung unterschiedlichster Strukturen erforderlich sind, auch wo eine LED-Beleuchtung vorgesehen ist. Die technischen Merkmale sind im Folgenden zusammengefasst:

• Basismaterial: Floatglas nach UNI EN 572-1,2.
• Rutschhemmung zertifiziert nach den wichtigsten internationalen Normen.
• Scheibengröße: 2250/2400 x 3210 mm.
• Stärken: 8/10 mm.
• Farbe: klar, extra klar.
• Gewicht: 2,5 kg/m2 pro Millimeter Stärke.
• Alle mechanischen und thermischen Bearbeitungen von Glas sind zulässig.

Tags
Strukturglas
Statische Berechnungen
Glas für Böden
Glas für Bauwesen
Rutschhemmendes Glas
Rutschhemmendes Glasstufen